E-Rundbrief Nr.6 - Anrechnung von Abfindungen auf Arbeitslosengeld und Bürgergeld

Informationen für betriebliche Interessenvertretungen zum Sozialrecht

im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Projekts „Recht praktisch“ hat die Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Arbeitslosengruppen (KOS) einen elektronischen Rundbrief zur Anrechnung von Abfindungen auf Arbeitslosengeld und Bürgergeld erarbeitet. Das dort veröffentlichte Wissen ist für die Betroffenen, aber auch für Sozialberatungsstellen und besonders für Betriebs- und Personalräte gedacht. Es soll helfen gute Entscheidungen zu treffen, die dafür sorgen, dass Kollegen und Kolleginnen, die gerade erwerbslos werden oder es vor kurzem geworden sind und die wenigstens eine Abfindung ergattern können bzw. konnten, von der Abfindung möglichst viel erhalten bleibt.

Hier nun der E-Rundbrief Nr.6: recht_praktisch_2023_6_Abfindung.pdf

Übersicht über wichtige Änderungen beim Bürgergeld in 2023

Die KOS hat eine Präsentation zu wichtigen Änderungen beim Bürgergeld erstellt, die zum 1.1. oder zum 1.7.2023 in Kraft getreten sind und die als Einführung und Übersicht ins Thema dienen kann. Ihr findet die Präsentation hier: Bürgergeld_kurz.pdf

Präsentationen zum Arbeitslosengeld (SGB III)

Voraussetzungen, Höhe und Dauer von Arbeitslosengeld: Alg_Voraussetzungen_Dauer_Höhe_22.pdf

Anrechnung von Nebeneinkommen: Anrechnung_von_Nebeneinkommen_22.pdf

Arbeitslosigkeit und Krankheit: Arbeitslosengeld_und_Krankheit_22.pdf

Was ist neu am neuen Wohngeldgesetz?

Die Präsentation zu den am 1.1.2023 in Kraft getretenen Änderungen im Wohngeldrecht soll dazu einen Überblick vermitteln. Hier geht es lang: Was_ist_neu_am_Wohngeld_plus_a.pdf

E-Rundbrief Nr.5 - Bildung und Teilhabe sowie Schulbücher u. ä.

Informationen für betriebliche Interessenvertretungen zum Sozialrecht

Das neue Schuljahr beginnt. Neben anderen Preisen sind auch die Preise für Schulmaterial und Schulbücher gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. Viele Familien haben große Schwierigkeiten die schulbedingten Kosten ihrer Kinder und Freizeitaktivitäten z. B. im Sportverein oder in der Musikschule zu finanzieren. Die dafür vorgesehenen Sozialleistungen sind vielen Menschen nicht bekannt. Obwohl sie nicht ausreichen, um den Bedarf zu befriedigen, sind sie sicher für manche Familien eine Hilfe. Deshalb hat die KOS im elektronischen Rundbrief Nr.5 eine Übersicht über die vorhandenen Leistungen für Menschen mit „Hartz IV“, Wohngeld, Kinderzuschlag, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und Bezieher*innen von Leistungen nach SGB XII (Sozialhilfe u. ä.) zusammengestellt. 

Hier geht es zum E-Rundbrief Nr.5: E-Rundbrief_recht_praktisch_2022_Bildung_Teilhabe_Schule_web.pdf

E-Rundbrief Nr. 4 - Kinderzuschlag

Informationen für betriebliche Interessenvertretungen zum Sozialrecht 

Die vierte Ausgabe des elektronischen Rundbriefs "Recht praktisch - Sozialrecht im Betrieb" liegt vor. Dieser elektronische Rundbrief beschäftigt sich damit, welche Möglichkeiten bestehen, um einen niedrigen Lohn, das Auszubildendengehalt oder Sozialleistungen wie z. B. Krankengeld oder Arbeitslosengeld durch den Kinderzuschlag aufzustocken. Dieser ist mit Wohngeld kombinierbar, d. h. es ist möglich sowohl Kinderzuschlag als auch Wohngeld zu beziehen. Das kann für manche Betroffene eine Alternative zum Alg II sein, wobei vom konkreten Einzelfall abhängig ist, was den Betroffenen mehr Geld einbringt oder in anderer Hinsicht für sie günstiger ist.

 Hier nun der E-Rundbrief zum Kinderzuschlag: recht_praktisch_2022_Kinderzuschlag_web.pdf

E-Rundbrief Nr. 3 - Wohngeld

Informationen für betriebliche Interessenvertretungen zum Sozialrecht 

Der dritte elektronische Rundbrief beschäftigt sich damit, wie Erwerbstätige mit niedrigem Einkommen und Bezieher*innen von Sozialleistungen (z. B. Arbeitslosengeld und Krankengeld) ihr Einkommen mit Hilfe von Wohngeld aufstocken können.

Hier geht es zum E-Rundbrief Nr.3: recht_praktisch_2022_Wohngeld_web.pdf

Orientierungshilfen bei gesundheitlichen Einschränkungen

Die Arbeitsbelastung hat in den letzten Jahren in vielen Branchen weiter zugenommen. Gleichzeitig haben die Rentenreformen der letzten Jahrzehnte die Altersgrenze für den regulären Renteneintritt nach hinten verschoben.Längst nicht alle Beschäftigten erreichen das gesetzliche Renteneintrittsalter. Viele Menschen mit gesundheitlichen Problemen gehen früher in Rente und bezahlen das mit lebenslangen Rentenabschlägen. Die KOS hat vor diesem Hintergrund eine digitale Broschüre mit Orientierungshilfen "zwischen Krankengeld, Arbeitslosengeld, Hartz IV und Rente" verfasst. Die Broschüre zeigt die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten auf, die Personen haben, die mit gesundheitlichen Problemen kämpfen und für die sich die Frage stellt, wie es z. B. nach längerer Erkrankung weitergehen kann.

Hier geht es zur Broschüre: Broschur_Orientierungshilfe_gesundheitliche_Einschränkungen_2022_2_web.pdf

ABB1 Krankengeld 2022

E-Rundbrief Nr. 2 - Aufstockende Sozialleistungen bei niedrigem Verdienst

Informationen für betriebliche Interessenvertretungen zum Sozialrecht 

Die zweite Ausgabe des elektronischen Rundbriefs "Recht praktisch - Sozialrecht im Betrieb", die sich mit Informationen rund um das Thema „Aufstockende Sozialleistungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen mit niedrigem Lohn“ beschäftigt, liegt vor. Diese zweite Ausgabe soll eine Übersicht über die einschlägigen  wichtigsten aufstockenden Sozialleistungen schaffen

Hier geht es zu E-Rundbrief Nr.2: recht_praktisch_2021_Aufstocker_web.pdf

E-Rundbrief Nr.1 - Was tun bei drohender Arbeitslosigkeit?

Informationen für betriebliche Interessenvertretungen zum Sozialrecht 

Die KOS stellt in Form eines alle zwei bis drei Monate erscheinenden elektronischen Rundbriefs konkrete sozialrechtliche Informationen für Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen aus den Gewerkschaften, für interessierte Sozialberatungsstellen und für Erwerbslose zur Verfügung.

Die erste Ausgabe von „Recht praktisch“ ,beschäftigt sich mit Informationen rund um das Thema „Ich werde demnächst arbeitslos, was muss ich beachten und welche Ansprüche habe ich?“. Wir haben diese Ausgabe gerade aktualisiert (Rechtsstand: 01.01.2024).

Hier geht es zur Ausgabe 1 von "Recht praktisch": E-Rundbrief_recht_praktisch_2024_drohende_Arbeitslosigkeit.pdf