Beratung im Einzelfall können wir nicht leisten. Örtliche Beratungsangebote findet man unter Adressen auf dieser Seite. Gewerkschaftsmitglieder können sich auch an www.verdi-erwerbslosenberatung.de wenden.

Macht mit! Bundesweiter Aktionstag am 10. März

Das Bündnis "AufRecht bestehen" ruft  zu einem bundesweiten, dezentralen Aktionstag am 10. März 2016 auf. Bitte macht mit und beteiligt euch! Mit der geplanten "Rechtsvereinfachung" bei Hartz IV drohen gravierende Verschlechterungen. Die versprochene Entschärfung der Sanktionen steht jedoch nicht mehr im Gesetzentwurf. Damit darf die Regierung nicht durchkommen, dagegen machen wir mobil.

Weiterlesen...
 

Leistungsrechner: Hartz IV, Wohngeld, Kinderzuschlag

Die KOS hat einen Leistungsrechner entwickelt.  Die Excel-Kalkulation berechnet mögliche Leistungsansprüche auf Wohngeld, den Kinderzuschlag und Hartz IV.

Weiterlesen...
 

A-Info Nr. 174 - November 2015

Aktutell kritisieren wir die "ausgefallene" Neuermittlung der Regelsätze und informieren über die ab 2016 geltenden Werte. Zudem bietet die Ausgabe eine Aufschlüsselung der Regelsätze nach Ausgabe-Positionen, ein Musterflugblatt zur Flüchtlingsfrage und Infos zu geplanten Änderungen bei Hartz IV.

Ausgabe 174 [PDF, 6 Seiten]

 

Ratgeber: Erste Hilfe für Arbeitslos-Werdende

Der Verlust des Arbeitsplatzes ist ein schwerer Schock. Dabei ist gerade bei bevorstehender Arbeitslosigkeit ein kühler Kopf notwendig, um die Hürden der frühzeitigen Arbeitsuch- und Arbeitslosmeldung zu meistern. Dazu bietet der Ratgeber erste Hilfe.

Weiterlesen...
 

Gravierende Verschlechterungen durch "Rechtsvereinfachung"

 

Das bundesweite Erwerbslosen-Bündnis „AufRecht bestehen" hat den Gesetzentwurf, mit dem das Hartz-IV-Gesetz angeblich vereinfacht werden soll, als Mogelpackung kritisiert. Der Entwurf enthalte eine Vielzahl von „völlig inakzeptablen Verschlechterungen“. Der Gesetzentwurf wird zurzeit innerhalb der Bundesregierung abgestimmt. Hier findet Ihr die Stellungnahme des Bündnisses zum Gesetzentwurf [PDF, 6 Seiten] und hier die Pressemitteilung zum Thema [PDF].

 

 

"recht praktisch" Nr. 7: Arbeitslosengeld nach Arbeitszeitverkürzung

Wer seine Arbeitszeit reduziert, verdient in der Regel auch weniger. Dies wirkt sich auch auf die Höhe des Arbeitslosengeldes aus, falls später Arbeitslosigkeit eintritt. Diese Folgen sollten bedacht werden, bevor Beschäftigte in Teilzeit wechseln. Der Newsletter git dazu ausführliche Informationen.

Newsletter "recht praktisch", Nr. 7, Dezember 2015 [PDF, 2,1 MB]

 

Neue Broschüre für Betriebs- und Personalräte: Sozialrecht im Betrieb

Die neue Broschüre bietet prägnant zusammengefasstes Basiswissen zu den Aspekten des Sozialrechts, die im betrieblichen Alltag besonders relevant sind. Diese Informationen ermöglichen es Betriebs- und Personalräten, sich mit vertretbarem Aufwand die wichtigsten Kenntnisse anzueignen, damit sie Beschäftigten Tipps und Hinweise geben können.

Weiterlesen...